Der 1. Dezember kann kommen.

Es ist geschafft! Das „Weihnachtsdorf im Schnee“ ist fertig! Der Piratensohn darf nur noch die Zahlen fertig auf die Sterne schreiben, und diese auf die Dächer der Häuschen kleben. Da fehlen noch 10-24… aber für die ersten 10 Tage haben wir schon mal alles bereit :-).

Schöne Stimmung bringt noch eine Lichterkette und Kunstschnee

Hier die genaue Bildanleitung:

Das Sammeln hat sich gelohnt! Wir benötigen 12 Rollen Küchenrolle und 24 Klopapierrollen. Idealerweise sollten sich diese leicht ineinander schieben lassen. Die Klopapierrollen dienen als „Rohbau“ unter den schönen Häuschen und werden auf die Grundfläche geklebt. die Häuser werden dann darauf gesteckt. So muss beim Aufmachen später nichts zerstört werden :-).
Küchenrollen halbieren. Nicht genau sein, dann werden die Häuschen unterschiedlich hoch!
Unsere Häuschen werden einheitlich weiß. Wir verwenden einfaches Kopierpapier. Was oben übersteht einschneiden und reinklappen.
Aus buntem, winterlichen Karton schneiden wir Dach, Tür und zwei Fenster zu. Erst das Dach, dann Tür und Fenster aufkleben – damit die Positionen stimmen.
Das erste Häuschen ist fertig! Fehlen nur noch 23 😉
Als Klebehilfen nehme ich Gummiringe und ein Teelichtglas, das spart minutenlanges Festhalten.
Und Nummer zwei…
Es wird, es wird…
Mittlerweile sind schon einige Häuschen dazugekommen!
Wie funktioniert das jetzt mit dem Aufmachen:
Als Grundfläche habe ich weißen Bastelkarton auf einen dickeren Verpackungskarton geklebt (sodass man das ganze Dorf auch transportieren kann). Die unbearbeiteten Klopapierrollen wenn nötig auf die passende Länge kürzen.
Die Rollen werden als Rohlinge auf die Unterlage geklebt. Ich benutze einfach Flüssigkleber, die Heißklebepistole patzt mir immer zuviel, und mit etwas Geduld und Beschwerung hält das nach ein paar Minuten wunderbar!